Latest Blog Posts

Mit Erfolg zum echten Online Sextreffen

Grandiosen und unkomplizierten Sex wünschen sich schlichtweg alle. Beachtet man hier ein paar wenige Punkte, kann ein reales Online Sextreffen durchaus zur Realität werden. Die Vorbereitung Ein Sextreffen sollte sorgfältigRead More >

Der neue heiße Trend für Singles – Casual Dating

Es ist der neueste und heißeste Trend in der gegenwärtigen Zeit, das Casual Dating. Hierbei verabreden sich immer mehr Menschen, um ihrem Liebesleben eine neue “Würze” zu verleihen. Aber wasRead More >

Geheime Sextreffen online organisieren. So geht’s!

In den Zeiten des Internets ist vieles einfacher geworden. Auch das Dating wird heutzutage im großen Stil Online ausgemacht. Verschiedene Portale bieten diese Möglichkeit und man kann sich Online kennenlernenRead More >

Die Schweiz hat Platz für erotische Abenteuer

Die Schweiz bietet zahlreiche Städte, in denen romantische Plätze für intime Stunden warten. Egal, ob die Lust am Tag oder in der Nacht gestillt werden will. In der Schweiz findenRead More >

Mit Erfolg zum echten Online Sextreffen

heart-1137272_640

Grandiosen und unkomplizierten Sex wünschen sich schlichtweg alle. Beachtet man hier ein paar wenige Punkte, kann ein reales Online Sextreffen durchaus zur Realität werden.

Die Vorbereitung

Ein Sextreffen sollte sorgfältig vorbereitet werden. Bereits bei der Wahl des Internetportals kann man viele Probleme ausklammern, weiter dann bei der Partnerwahl. Diskretion und Sicherheit sollten im Vordergrund der Plattform stehen. Der Sexpartner selbst sollte mit Geduld gewählt werden. Es bringt niemanden etwas, wenn die sexuellen Erwartungen zu weit auseinander liegen und im Extremfall eine Hochzeit gewünscht wird. Die Fronten sollten von Anfang an klar sein.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt im Detail. Empfehlenswert ist, sich dem Ort des Geschehens zuzuwenden, indem man zum Beispiel den Raum in aphrodisierende Düfte und romantisches Kerzenlicht hüllt. Das steigert die Lust vor allem in der Damenwelt.

Der Treffpunkt

Niemals nach dem Prinzip “zu mir oder zu dir” vorgehen. Ein neutraler Ort hat den großen Vorteil unentdeckt flüchten zu können, falls das Gegenüber komplett aus dem Rahmen fällt. Der Treffpunkt sollte öffentlich sein, ein Lokal oder ein gut besuchter Platz. Unter gar keinen Umständen sollte man irgendwo, möglichst heimlich, in ein Auto steigen. Genauso wenig den Sexpartner in seine eigene vier Wände einladen. Vielleicht hat man es doch mit einer sehr anhänglichen Person zu tun, die dann ungeladen erscheint. Noch weniger in eine fremde Wohnung mitgehen. In der vertrauten Umgebung des jeweils anderen ist man schutzlos ausgeliefert.

Eine hundertprozentige Sexgarantie gibt es nicht, dennoch kann man das Risiko eingehen und ein Hotelzimmer im Voraus reservieren. Kurzfristig nach einem Hotelzimmer zu suchen, kann die Stimmung schnell wieder runterfahren und der Erfolg bleibt aus. Im umgekehrten Fall, hat man sofort ein Zimmer zur Verfügung und kann direkt zur Sache kommen. Zumal ein Hotelzimmer über eine gewisse Anonymität verfügt.

Das Verhalten

Selbstverständlich ist gutes Benehmen und Höflichkeit angebracht, um das gewünschte Resultat zu erreichen. Lässt man es ruhig angehen, ohne den anderen zu drängen, verringert sich das Risiko den Sexpartner zu verschrecken. Ein “Nein” muss in jedem Fall akzeptiert werden. Jemanden zu etwas zwingen, ist absolutes tabu.

Die Sicherheit

Sich einem Fremden sexuell vollkommen hinzugeben macht den ultimativen Reiz aus, birgt aber auch genug Gefahren. Umso wichtiger ist es sich im Vorfeld abzusichern. Das gestaltet sich schwierig, denn Sextreffen finden im Verborgenen statt. Bestenfalls erzählt man einer vertrauten Person, was man denn vor hat und vor allem wo. Man kann sich absprechen, dass man zum Beispiel vor dem Treffen, beziehungsweise danach, telefoniert. Solche Dienste bieten auch diverse Agenturen direkt an.

Vorab vereinbarte Safewords können auch ohne, dass man SM praktiziert, sehr hilfreich sein. Klassisch ist natürlich die Ampel, die jedem bekannt ist. Die Abstufung der Farben ermöglicht eine bessere Kommunikation, wohingegen ein “Nein” zum abrupten Ende führen kann oder fälschlicherweise nicht genug ernst genommen wird.

Oberste Priorität sollte die Verhütung sein. Leider kommt man bei einem Sextreffen mit einer bis dato fremden Person um ein Kondom nicht herum. Die Ansteckungsgefahr von mehr oder minder gefährlichen Krankheiten ist da und darf niemals unterschätzt werden. Das Mindeste ist ein aktueller Aids-Test.

Wenn alle Punkte beachtet werden, dürfte einem echten Sexdate nichts mehr im Weg stehen.

Der neue heiße Trend für Singles – Casual Dating

Heißer Trend
Es ist der neueste und heißeste Trend in der gegenwärtigen Zeit, das Casual Dating. Hierbei verabreden sich immer mehr Menschen, um ihrem Liebesleben eine neue “Würze” zu verleihen. Aber was genau bedeutet Casual Dating eigentlich und was hat es alles damit auf sich? Hier erfahren Sie alles Wissenswerte rund um das Thema Casual Dating.

Was genau ist der neue Trend Casual Dating?

Der neue heiße Trend heißt Casual Dating, findet immer mehr Anhänger und bedeutet übersetzt “zwangloses Verabreden”. Dabei dreht es sich bei dieser Form von Dating hauptsächlich um Sex. Gleichgesinnte verabreden sich über entsprechende Portale für ein zwangloses Tête-à-Tête. Jedoch wird nicht zwanghaft vorausgesetzt, dass es zu erotischen Zwischenmenschlichkeiten kommt. Genauso ist es möglich, dass nur geflirtet wird oder es aber auch zu einer heißen Unterhaltung kommt. Der Lust beim Casual Dating sind kaum Grenzen gesetzt und so kann so gut wie Alles passieren am Telefon, per E-Mail oder Persönlich. Interessierte sollten allerdings wissen, dass beim Casual Dating Gefühle außen vorgelassen werden. Der bekannteste Vorreiter in Sachen C-Dating ist die fast nahezu gleichnamige Marke C-date. Diese wurde gegründet von Heinz Laumann und auch er hat seit der Gründung von C-date im Jahr 2008 festgestellt, dass die Anmeldungen von Frauen rasant zugenommen haben, denn das verführerische Angebot für Spaß ohne Verpflichtung verlockt.

Ein interessantes Video zum Thema, wie so ein Date verläuft und welche Erwartungen daran geknüpft sind, sieht man nachfolgend:

 

Was macht Casual Dating so beliebt?

Immer mehr Männer und auch Frauen sind auf der Suche nach einer Beziehung, die völlig frei von sämtlichen Regeln und Verpflichtungen ist. Sie wollen ausschließlich den lustvollen Sex. Da die Suche in Klubs, Bars und Kneipen eher mühsamer und der Erfolg nie garantiert ist, greifen immer mehr Menschen auf die bequeme und von Erfolg gekrönte Variante der Online-Verabredung.
Dabei kann Casual Dating beinahe von überall aus betrieben werden: Zu Hause am PC, unterwegs mit dem eigenen Smartphone oder aber auch am Arbeitsplatz. Jedoch können auch Menschen die sich in einer festen Beziehung befinden, mit dem Casual Dating leichter der Versuchung nachgeben, einen Seitensprung mit einem Gleichgesinnten zu wagen.

Welche Menschen nutzen Casual Dating?

Die Möglichkeit zum Casual Dating wird gleichermaßen von Männern und Frauen genutzt, egal ob als Single oder in einer Beziehung steckend. Dem Trend der “zwanglosen Verabredungen” folgen zudem sämtliche Altersstufen. Allerdings erfreut sich der heiße Trend gerade bei den über Dreißigjährigen großer Beliebtheit. Es gibt zahlreiche Frauen und Männer, die unabhängig von ihrem Beziehungsstatus, unglücklich sind mit ihrem Sexleben. Singles suchen zwar oftmals auch nach einem neuen festen Partner, aber schlagen auch ein Abenteuer nur selten aus. Der vergebene “Casual Dater” ist dabei auf der Suche nach einem erotischen Abenteuer, außerhalb seiner Beziehung oder Ehe.

Die besondere Verführung für Frauen

Portale die Casual Dating anbieten und Frauen und Männer miteinander in Verbindung treten lassen, haben sich vor allem die Frau als Zielgruppe ganz oben auf die Kappe geschrieben. Die Damenwelt wird dazu eingeladen, eine prickelnde Affäre oder ein leidenschaftliches Abenteuer mit Niveau und Stil zu erleben. Dabei wird ihr sexuelles Verlangen äußerst diskret behandelt und die Portale bieten den Frauen in der Regel eine kostenlose Mitgliedschaft an. Die männliche Welt hingegen muss hingegen einen Mitgliedsbeitrag entrichten. Insbesondere Frauen bevorzugen die Anonymität des Internets, da sie hier die Möglichkeit haben, sich schnell wieder zurückzuziehen oder jederzeit wieder aussteigen können. Frauen fällt es beim Casual Dating leichter, ihre Scheu zu überwinden und sich auch einmal seinen erotischen Fantasien hinzugeben.

 

Geheime Sextreffen online organisieren. So geht’s!

Geheimnis bewahren

In den Zeiten des Internets ist vieles einfacher geworden. Auch das Dating wird heutzutage im großen Stil Online ausgemacht. Verschiedene Portale bieten diese Möglichkeit und man kann sich Online kennenlernen um ein echtes Treffen auszumachen. Doch nicht nur das normale Dating boomt im Internet. Gleiches gilt auch mit Sextreffen, die in großer Häufigkeit Online arrangiert werden. Auch hierfür gibt es die passenden Portale und alle Personen, die sich dort anmelden gehen mit dem gleichen Ziel an die Portale. Einen Partner zu finden mit dem man ungebunden ein Sextreffen arrangieren kann um die Bedürfnisse befriedigen. Heutzutage ist dies der einfachste Weg eine Person zu finden, mit der die Absichten klar geklärt sind und man sich mit einem klaren Vorhaben trifft.

Anmeldung bei Online-Portalen

Der erste Schritt für ein Sextreffen, das Online organisiert wurde, ist die Anmeldung bei einer themenspezifischen Internetseite. Von denen findet man zahlreiche im Netz. Verschiedene Vergleichsseiten zeigen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Portale auf. Wichtig ist also die Anmeldung bei einem solchen Portal. Von der Funktionsweise sind Sex-Portale identisch mit den bekannten Dating-Seiten. Man meldet sich an und erstellt ein Profil, lädt ein Profilfoto hoch und schreibt die Personen an mit denen man sich ein Sextreffen vorstellen könnte.

Aussagekräftiges Profil erstellen

Um die Chance auf ein Sextreffen via Online-Portal zu haben ist es wichtig ein aussagekräftiges Profil zu erstellen. Am besten gibt man so viel wie möglich von sich preis um das Interesse der anderen User zu wecken. Wenn man ein Sextreffen Online organisieren möchte muss man die Aufmerksamkeit anderer User wecken um sich selbst so interessant wie nur möglich zu machen. Nur wer ein interessantes und ansprechendes Profil mitsamt Profilfoto besitzt eine große Wahrscheinlichkeit, dass der Gegenüber auch antwortet und an einem Sextreffen interessiert ist.

Anschreiben und kennenlernen

Ein Sextreffen läuft für gewöhnlich nicht grundverschieden zu einem normalen Date ab. Der erste Schritt für die Organisation eines Sextreffens ist zunächst den interessanten User bei dem Online.Portal anzuschreiben. Jeder User hat ein Profil. So kann man sich die verschiedenen User ansehen und sich einige Informationen einholen. Wenn man die Person an sich interessant findet dann kann man sie über die Nachrichtenfunktion, die bei jedem Online-Portal eingebaut ist, kontaktieren. Hat diese Person Interesse wird sie antworten und man kann erste Gedanken austauschen. Die weitere Herangehensweise unterscheidet sich nur in einer Hinsicht anders als ein normales Date. Nämlich, dass beide bereit wissen worauf es hinausläuft. Der erste Part ist das Kennenlernen über das Online-Portal bis hin zu einem Date.

Date zum Kennernlernen

Wenn sich zwei Personen auf Anhieb sympathisch sind dann kann es zu dem Sextreffen kommen. Allerdings wird dies zunächst nicht wirklich so gehandhabt. Das Sextreffen ist zunächst wie ein normales Date, mit der Option, dass man bereits mehr darauf entstehen lassen kann. In der Regel trifft man sich in einem Café oder einem öffentlichen Ort um sich näher kennenlernen zu können und erste Gedanken auszutauschen. Prinzipiell genau wie ein Date, dass man organisiert hat allerdings mit der Absicht zum Geschlechtsverkehr für beide Personen. Wenn man dementsprechend auf einer Wellenlänge ist und man sich dafür entscheidet den Schritt zu gehen dann kann man aus dem normalen Treffen ein Sextreffen entwickeln lassen. Wichtig ist allerdings, dass man für das Date vor dem Sextreffen den passenden Ort auswählt.

Sextreffen in Großstädten

Es gibt besondere Städte, die sich ausgezeichnet für ein Sextreffen eignen. Mit dabei sind Städte wie beispielsweise Berlin, Frankfurt, Bremen, Nürnberg, München und Augsburg . Berlin, Frankfurt und München gehören dazu, weil sie eine äußerst große Infrastruktur besitzen. Viele Locations bieten die Möglichkeiten auf ein Date. Die zahlreichen Locations bieten beste Möglichkeiten um sich zurückzuziehen und seinen Dating-Partner kennenlernen zu können. Ein weiterer Grund sind die hohen Bewohnerzahlen. In großen Städten und in der Umgebung gibt es viele Einwohner, was sich auch auf die interessanten Dating-Partner auf den entsprechenden Portalen auswirkt. Eine grosse Auswahl verspricht größeren Erfolg bei der Partnersuche für das Sextreffen. Auch Frankfurt, Bremen, Nürnberg und Augsburg sind große Städte, die viele potenzielle Sexpartner für ein Sextreffen mit sich bringen. Städte wie die genannten eignen sich allerdings nicht nur aufgrund der hohen Einwohnerzahlen für ein Sextreffen. Sie sind leicht erreichbar und verfügen über zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Es gibt schöne Plätze an denen man sich treffen kann und in einer schönen und ansehnlichen Atmosphäre den Partner kennenzulernen. Dies sollte man unbedingt bei der Organisation von einem Sextreffen berücksichtigen. Eine schöne Atmosphäre mit einer reibungslosen Ankunft an gut erreichbaren Plätzen schafft bereits die besten Rahmenbedingungen für ein entspanntes Dating vor dem Geschlechtsverkehr und verschafft eine positive Grundstimmung.

Wichtig ist auch, dass man die Orte an denen man das Kennenlernen durchführen möchte, im vorneherein plant. Ein spontanes Date kann sich negativ entwickeln, wenn beide Parteien keine Planungen für den Ablauf des Sextreffens haben. Auch positiv für die genannten Städte ist die gute Infrastruktur des Verkehrs. Wenn man sich kennengelernt hat und auf das Sextreffen zurückkommen möchte gelangt man schnell von A nach B um den Anlass des Treffens nachzugehen.

Die Schweiz hat Platz für erotische Abenteuer

Die Schweiz bietet zahlreiche Städte, in denen romantische Plätze für intime Stunden warten. Egal, ob die Lust am Tag oder in der Nacht gestillt werden will. In der Schweiz finden sich Orte für geile Treffen, an denen man hemmungslos seiner Lust nachgehen kann und auf Gleichgesinnte trifft.

Zürich: Kultur und romantische Orte anders genießen

Mit ca. 405.000 Einwohnern ist Zürich die größte Stadt der Schweiz. Das Potential für erotische Dates ist in Zürich somit auch am Größten. In der Metropolregion leben mehr als 1,3 Millionen Menschen. Zürich gilt als das gesellschaftliche Zentrum der Schweiz und hat einige romantische Fleckchen, an denen man Spass haben kann ohne dem Mainstream nachzugeben. Allein an legendären Zürichsee bieten sich versteckte Orte, die geeignet sind, um der Lust freien Lauf zu lassen. Bei schönem Wetter können neben dem Blick auf den See und die Alpen weitere intime Sehenswürdigkeiten entdeckt werden. Im Schatten der Schweizer Großstadt brennen viele erotische Lichter, die entdeckt werden möchten. Parkanlagen und Promenaden laden förmlich zu einem heimlichen Treffen ein, das vor Erotik knistert. In der Altstadt zeigen sich das alte Rathaus, das im Renaissance-Stil erbaut wurde oder das romantische Grossmünster, das zu einer Entdeckungstour der besonderen Art einlädt.

Winterthur: Schlösser, Burgen und Gärten bieten versteckte Fleckchen

Die sechstgrößte Schweizer Stadt Winterthur ist ein Zentrum der Kultur, Freizeit und Bildung. Alleine der Bahnhof bewältigt täglich die viertgrößte Frequenz der Passagiere. Der Flughafen Zürich befindet sich 15 Kilometer vom Bahnhof, sodass Besucher zeitnah die Location wechseln können, wenn sie Spass suchen. Viel Platz für vertraute Stunden bietet die Studienbibliothek, in der es neben lauschigen Ecken mehr zu entdecken gibt als Bücher und Kultur. Das Haus zum Balustergarten stammt aus der Zeit des Barock und wartet mit einem pittoresken Garten, in dem man wortwörtlich Lust wandeln kann. Vier Schlösser und Burgen, die ein wenig außerhalb liegen, zeugen von vergangener Pracht und bieten versteckte Plätze, an denen man sich vergnügen kann. Das Schloss Mörsburg bei Stadelm, das Schloss Wülfingen oder das Schloss Hegi sind romantische Plätze, die es zu entdecken gilt.

Luzern: Berge, Stadt und See in einem

In Luzern treffen nicht nur Berge, Stadt und See, sondern auch lustvolle Menschen an romantischen Orten aufeinander. Luzern bildet das kulturelle und gesellschaftliche Zentrum der Zentralschweiz. An der Kapellbrücke mit dem Wasserturm sowie dem historischen Pilatus im Hintergrund erwachen sofort romantische Gefühle. Es findet sich Tag und Nacht ein Platz, an dem man ungestört ist. Das Chateau Gütsch wurde 1888 im Stil des Historismus fertiggestellt und ist nicht nur ein Wahrzeichen der Stadt, sondern auch ein Ort, an dem romantische Gefühle ausgelebt werden können. Lust bekommen auf ein Sextreffen in Luzern?

St. Gallen: Erkundungstour der anderen Art

St. Gallen bietet zahlreiche kulturelle Höhepunkte und bietet Orte, an denen die Romantik ebenfalls ihren Höhepunkt erreicht. Die St. Galler Altstadt im Klosterviertel, die Muttergasse oder der Platz vor der Stiftskirche. Hier treffen nicht nur Kulturbewusste aufeinander und erkunden die alten Gemäuer. Die Mühleggbahn fährt durch die Mühlenschlucht und führt in das Naherholungsgebiet Drei Weieren. Hier bietet sich ein Ausblick über die ganze Stadt und wer möchte, kann bei gutem Wetter zu zweit ein Bad in den Weihern nehmen. St. Gallen hat ca. 80.000 Einwohner und bietet ein sehr großes kulturelles Programm. Sakralbauten und Kirchen wie St. Laurenzen oder Othmar und St. Gallus laden regelrecht zu einer Erkundungstour der intimen Art ein. St. Gallen vereint Kultur mit Moderne und St. Gallen bietet Freiraum für erotische Abenteuer.

Schaffhausen und Chur: Kleiner, aber versteckter

Schaffhausen zählt zu den kleineren Städten in der Schweiz, bietet jedoch eine Liste von Kulturgütern und romantischen Orten, an denen die Gegenwart auf die Vergangenheit trifft. Der Schweizerhof, Munot oder der Güterhof warten auf romantisch gestimmte Menschen, die gerne neue Dinge erkunden. Besonders einladend ist der Diebsturm. Der runde kleine Wachturm ist gut geeignet, um das Geschehen zu beobachten und einmal ungestört zu sein. In Chur bietet der Fontanpark nicht nur das Zuhause des Denkmal Benedikt Fontana, sondern auch lauschige Örtchen, die ideal für ein Stelldichein sind. (http://www.dating-kompass.ch/abenteuer/sextreffen/sextreffen-schaffhausen.html) Der Stadtgarten liegt gegenüber und zeigt, das Chur mehr zu bieten hat, als Kultur und Natur. Für sportlich aktive Romantiker eignet sich der Schanfigger Höhenweg, dessen Ausgangs- und Endpunkt Chur bildet.

Schweiz: Es gibt viel zu erkunden und Neues zu entdecken

Die Schweiz bietet mit Schaffhausen, Chur, Luzern, Zürich, St. Gallen und Luzern Städte, die Kultur und Erlebnis bieten. Zahlreiche romantische Ecken warten darauf, erotische Entdeckungen zu machen und Gleichgesinnte zu treffen.

Wenn aus einem Liebespaar eine Familie wird – warten ganz neue Probleme

baby

Ok, wir haben im letzten Jahr geheiratet, aber dennoch waren Kinder und Familiengründung für uns noch kein Thema, so dachte zumindest ich. Meine Frau schien da anderer Meinung zu sein, denn seit geraumer Zeit, sagte sie immer wieder wie schön es doch wäre Kinder zu haben. Mir war nur klar, Kinder oder besser ein Kind würde alles verändern. Unsere Abende mit Freunden, die Besuche im Kino oder unsere spontanen Wochenendurlaube all dies würde dann der Vergangenheit angehören. Ich wollte noch nicht auf unser ungebundenes Leben verzichten, fühlte mich noch nicht reif für ein Kind. In unserem Freundeskreis gab es schon einige Paare mit Kindern und diese schienen meine Befürchtungen zu bestätigen bis wir bei unserem engsten Freunden zum Essen eingeladen waren. Deren kleine Tochter war gerade erst ein halbes Jahr alt und einfach zauberhaft. Nicht nur meine Frau war geradezu hingerissen, mir erging es nicht anders. Es machte mit nichts aus als meine Angetraute sich in unserem Namen als Babysitter bewarb.

Endlich schwanger – das Warten beginnt

Dieses Wochenende mit dem Kind unserer Freunde hat alles verändert. Ein eigenes Baby erschien mir plötzlich nicht mehr unmöglich, im Gegenteil es würde unsere Beziehung nur noch schöner machen. Erstaunlicherweise dauerte es nicht allzu lange bis wir schwanger waren. Ok, die berühmte Morgenübelkeit plagte nur meine Frau, aber schon bei den ungewöhnlichen Essenswünschen konnte ich durchaus mithalten. Unsere Vorfreude war riesig, eine neue größere Wohnung mussten wir nicht suchen, ich habe einfach mein Büro in eine Nische in der Diele verlegt. Die Ausstattung dafür habe ich hierüber gefunden: http://www.baby-shop-experten.de. Mit ein wenig Farbe und den Zeichenkünsten meiner Frau ist ein tolles Kinderzimmer entstanden. Die Wochen der Schwangerschaft vergingen rasend schnell, als anstrengend empfanden wir beide lediglich die notwendigen Behördengänge. Insbesondere nach der Geburt unseres Sohnes, wollten wir doch die ersten Wochen in seinem Leben gemeinsam genießen und nicht mit dem Ausfüllen von papieren und Anträgen verbringen. Unsere Liebe füreinander ist durch seine Geburt nur noch größer geworden. Dank unserer Eltern und Freunde können wir ab und an sogar gemeinsame Stunden als Paar genießen.

Familie ja – aber die Paarbeziehung darf nicht leiden

Wie bereits erwähnt, ist unser Sohn für uns beide ein großes Geschenk, wir wissen aber auch beide, dass wir als Paar nicht verloren gehen dürfen. Aus diesem Grund nutzen wir wenigstens einmal im Monat die Gelegenheit für ein paar Stunden zu zweit. Wir haben das große Glück immer Familienmitglieder oder Freund zu finden, die ab und an ein paar Stunden auf unseren Liebling achten. Darüber hinaus geht jeder von uns ab und an eigenen Hobbys nach. Auf diese Weise sind wir nicht nur Eltern sondern auch ein Liebespaar und zudem hat jeder von uns auch Zeit für sich. Es mag erstaunlich sein, aber wir sind uns näher als jemals zuvor.

Kinder sind ein Segen und keine Last

Wer in die fröhlichen Augen eines Kindes sehen kann, der weiß, sie sind eine Bereicherung und keine Last. Dies gilt auch für die Paarbeziehung der Eltern, allerdings ist es wichtig, dass jeder auch etwas dafür tut, dass man sich Freiräume schafft und natürlich nicht den gesamten Alltag auf das oder die Kinder ausrichtet. Aber was natürlich wichtig ist, ist ein Babyshop in der Nähe. Es mag, auch bei uns nicht immer leicht sein, aber wir haben einen kleinen Mann in unserem Leben, der jeden Tag mit uns Neues entdeckt und was könnte es schöneres geben. Wir sind eine Familie, weiterer Nachwuchs ganz und gar nicht ausgeschlossen.

Online-Dating Tipps für die Partnersuche

Online-Dating ist die moderne unkonventionelle Art, bei der Partnersuche erfolgreich zu sein. Diese Art der Partnervermittlung hat viele Vorzüge gegenüber den üblichen Methoden, wie Heiratsanzeigen in Zeitungen oder anderen Printmedien aufzugeben. Viele Menschen möchten nicht in einer Bar oder Diskothek nach dem geeigneten Partner Ausschau halten oder es fehlt an dem notwendigen Selbstbewusstsein, um jemanden anzusprechen. Die Blind-Date-Abende, diverse Partys und weitere Angebote zur Partnersuche, wie Speed-Dating sind vielen Singles zu nervenaufreibend und aufwendig. Wer einen Neuanfang wagen will, weil er schon seit langer Zeit alleine ist und nun auf der Suche nach dem neuen idealen Partner ist, der kann über ein Online-Dating-Portal die passenden Kandidaten für ein zukünftiges gemeinsames Leben finden. Viele Menschen setzen heutzutage bei der Partnersuche auf das Internet und sehen sich regelmäßig in den Angeboten der Singlebörsen um.

Immer beliebter in der Schweiz: Casual-Dating und SextreffenImmer häufiger werden auch in der Schweiz Sextreffen online organisiert. Damit erschließen die Singlebörsen einen neuen Bereich des Online Datings: Den Bereich Casual-Dating. Beliebtester Anbieter in diesem Segment ist in der Schweiz C-date. Dieser und andere aus dem selben Bereich bieten ihren Nutzern die Möglichkeit sich einen Partner für ein Sextreffen online zu suchen. Mit wachsendem Erfolg, denn wohl nie war es so einfach sich zum Sex zu verabreden. Die Erfolgsquoten scheinen den Anbietern, allen voran C-date, Recht zu geben. Anscheinend findet sich so immer jemand mit den gleichen sexuellen Vorlieben und Neigungen in der näheren Umgebung. Speziell ist bei diesem Angebot des Online-Datings, dass es wirklich nur rein um die Erotik geht. Der Sex steht klar im Fokus. Gefühlsmäßige Verpflichtungen gibt es für das Sextreffen keine. Interessant, dass sich angeblich auch viele schöne und selbstbewusste Schweizer Frauen von dem Konzept überzeugen haben lassen. Diese hätten sicherlich keine Probleme auch so einen Sexpartner zu finden, schätzen aber nach eigenen Aussagen die diskrete Atmosphäre und die Möglichkeit sich sein Sextreffen genau zu planen: Mit wem, wann, wo und sogar wie!

l2

Online-Dating – den Partner im Internet finden
Online-Börsen, wie Partnervermittlungen und Singlebörsen werden immer beliebter und das hat einen guten Grund, weil sie nämlich erfolgreich sind. Umfragen zufolge finden etwa ein Viertel aller Partnersuchenden erfolgreich durch Online-Dating in eine neue dauerhafte Beziehung. Das Online-Dating ist also eine gute Gelegenheit, einen neuen Beziehungspartner zu finden, gleich gesinnte Menschen zu treffen oder einfach ein romantisches Abenteuer zu erleben. Damit das Online-Dating zum Erfolg führt, ist es jedoch enorm wichtig, zunächst die richtige Online-Dating-Plattform auszusuchen. Denn die Strategie für die erfolgreiche Suche im Internet kann nur aufgehen, wenn die Umgebung, auf der gesucht wird, auch die passenden Kontakte anbietet, die für die Partnersuche infrage kommen.

Tipps für die richtige Auswahl der Online-Dating-Plattform
Viele Online-Dating-Plattformen, die im Internet angeboten werden, kosten eine monatliche Gebühr. Vor der Anmeldung ist es also wichtig, zu wissen, welche Angebote dieser Internetdienst hat und welche Dinge noch beachtet werden müssen. Die Auswahl des richtigen Webportals kann über Erfolg oder Misserfolg bei der Wahl des neuen Partners entscheiden. Es wird zwischen den Partnerbörsen und den Singlebörsen unterschieden. Bei Casual Dating Seiten gilt: Auch Hobbyhuren tummeln sich auf diesen Seiten.

Die Partnervermittlungen und deren Ansatz
Wer in einer Partnerbörse nach dem entsprechenden Lebensgefährten sucht, hat zumeist ernste Absichten und will sich tatsächlich für eine längere Dauer binden. Diese Partnervermittlungen fordern in den meisten Fällen die Ausfüllung eines detaillierten Persönlichkeitstests, in dem die eigenen Vorlieben und Abneigungen angegeben werden sollen. Darüber hinaus werden auch Angaben über die Wünsche und Vorstellungen in Bezug auf den künftigen Partner abgefragt. Durch ein sogenanntes Matching-System werden die eingegebenen Daten mit denen aus der Datenbank des Onlineinstituts verglichen und so der passende Kandidat nach bestimmten Kriterien, wie Entfernung vom Wohnort und den persönlichen Merkmalen ausgewählt. Die Gelegenheit, den richtigen Menschen durch dieses System zu finden, hat aber nur derjenige, welcher den Fragebogen so genau wie es geht und vor allem wahrheitsgemäß ausfüllt. Da die Partnerbörsen in der Regel Geld kosten, ist es nur in dem eigenen Interesse, die Wahrheit zu schreiben, um ein möglichst passendes Kontaktangebot zu bekommen. Eine bekannte Online Partnervermittlung ist zum Beispiel Parship, hier treffen sich überwiegend Menschen über 30 Jahren zum Online-Dating.

Online-Dating in der Singlebörse
Singlebörsen werden in den meisten Fällen für Flirts oder zum Schließen neuer Freundschaften genutzt. Viele Singlebörsen bieten ihre Dienste kostenlos an und die Registrierung funktioniert schnell und unkompliziert. Singlebörsen, wie beispielsweise Friendscout werden am häufigsten von Partnersuchenden besucht, die zwischen 25 und 45 Jahre alt sind und die gerne unverbindlich flirten oder neue Freunde suchen wollen.

Die häufigsten Pannen beim Online-Dating 
Das Online-Dating führt häufig zu Pannen, die leicht und schnell umgangen werden können:

  • Das Profil enthält keinen Funken Wahrheit: Viele Menschen denken, dass ein wenig Schummelei beim Profil nicht schaden kann und auch bei den persönlichen Angaben, wie beim Alter werden kurzerhand ein paar Jahre abgezogen. Lügen haben kurze Beine, wie das Sprichwort so schön sagt, denn der potenzielle Flirt-Kandidat erfährt schnell die Wahrheit und zieht sofort weiter.
  • Das Profilbild ist schlecht gewählt oder enthält belastendes Material: Ein Bild sagt auf den ersten Blick mehr aus, als mit Worten gesagt werden kann. Bei der Auswahl des Profilbildes sollte daher darauf geachtet werden, dass nicht noch andere Personen, wie zum Beispiel der Ex-Partner auf dem Bild zu sehen ist. Es könnte nämlich sonst schnell der Verdacht aufkommen, dass die Person auf dem Profilbild noch immer in festen Händen ist. Auch mit der Darstellung von Hobbys sollte etwas zurückhaltend umgegangen werden. Wer sich mit seinem Auto abbilden lässt, wirkt so, als hätte er neben der Liebe zu dem Auto wenig Platz für eine ernste Beziehung. Das Gleiche gilt bei der Abbildung von Alkohol, es sieht nicht so gut aus, auch wenn es vielleicht witzig gemeint ist, sich mit einem Glas Bier oder Sekt auf dem Profilbild zu präsentieren, da sonst leicht der Eindruck erweckt wird, dass die Person auf dem Bild generell ein Problem mit dem Alkohol hat. Wer sich auf seinem Profilbild halb nackt darstellt, erweckt leicht den Anschein, von sich selber stark überzeugt zu sein. Bei der Auswahl des passenden Bildes ist die Mischung aus Natürlichkeit und Freundlichkeit entscheidend.
  • Der erste Kontakt: Wenn es zum ersten Kontakt kommt, sollte ein mögliches Treffen am besten erst mal in einer Lokalität außerhalb der eigenen vier Wände stattfinden. Es ist besser am Anfang nicht sofort zu viel von sich preiszugeben, es ist ja genug Zeit da, um sich langsam kennenzulernen.

Die ersten Schritte beim Online-Dating

Schnell ist die erste Flirt-App auf dem Smartphone installiert oder eines der vielen Portale aus der Werbung angeklickt. Doch was folgt dann? Auch die Dating-Portale besitzen Spielregeln an die sich jeder halten sollte, öfters werden diese jedoch nicht beachtet oder ausgenutzt. Das führt dazu, dass sich Menschen unter falschen Profilen verbergen oder gar das blaue vom Himmel versprechen. Fotos werden in den vorteilhaftesten Posen aufgenommen die meist den wahren Blick auf die Person verschleiern. Die Überraschung folgt spätestens beim ersten Treffen. Letztlich gewinnt dadurch niemand etwas. Der mögliche Partner ist enttäuscht, das Spiel beginnt von vorne. Auch beim Dating im Internet gilt es, mit offenen Karten zu spielen. Natürlich sollte jeder zunächst Abwegen wie viel er bereit ist von sich und seinem Privatgeben preiszugeben, schließlich vergisst das Internet bekanntlich nie. Zu einem gewissen Grad sollten daher die oberflächlichen Angaben zunächst reichen, näheres kann per Chat, Telefon oder realem Treffen besprochen werden. Dies bedeutet jedoch nicht das falsche oder beschönigte Angaben zum Ziel führen. Hier ist meist das Gegenteil der Fall.

Alternative zum Flirten auf der Straße

Wer bislang jedoch Probleme im echten Leben hatte seine Traumfrau oder seinen Traummann kennenzulernen, für den stellt die Möglichkeit der Online-Dating-Portale eine echte Alternative dar, um die eigene Schüchternheit zu überwinden und neuen Mut zu finden. Wie im wahren Leben sind die ersten Schritte hierbei die entscheidenden. Erfolgreiche Partnersuche setzt auch eine gesunde Portion Skepsis voraus. Dies macht sich besonders bei bestimmten Nicknames bemerkbar die mit der Jahreszahl spielen und nicht selten das wahre Alter zu beschönigen versuchen. Selbstverständlich ist dies keine Faustregel und trifft nicht immer zu, oftmals wählt das System der Plattformen einen Namensvorschlag aus, der sich aus Echtname und Geburtsdatum zusammensetzt. Gerade ältere Semester machen sich bei der Vergabe der Nicknamen jedoch gerne etwas jünger und stufen das Geburtsjahr einige Jährchen nach unten. Auch das Profil kann viel preisgeben, selbst wenn dies auf den ersten Blick nicht so erscheinen mag. Vorsicht ist geboten, denn oft verstecken sich die ersten Anzeichen für ein späteres Beziehungsproblem zwischen den Zeilen. “Offenherzig und abenteuerlustig” kann ein Zeichen für viele One-Night-Stands sein und wer ein “bisschen verrückt” ist, kann im wahren Leben ein echter Langweiler sein. Das Kennenlernen im Chat sollte dabei so ausgiebig wie möglich ausfallen bis es zum ersten Telefonat oder zum ersten Treffen kommt.

Das World Wide Web für die Partnersuche nutzen – Singlebörsen werden immer beliebter

Nicht wenige Singles gehen heute neue Wege auf der Suche nach der großen Liebe. Sie nutzen das Internet, es bietet ihnen zahlreiche Möglichkeiten zum Flirten. Soziale Netzwerke bieten gute Chancen, um nach einem Partner oder einer Partnerin zu suchen, allerdings kann es durchaus recht lange dauern bis man seine Suche nach der großen Liebe erfolgreich beendet. Die Gründe sind schnell erklärt, viele Mitglieder in sozialen Netzwerken sind nicht auf der Suche nach einem Partner, selbst, wenn ihr Beziehungsstatus etwas anderes aussagt. Sehr viel besser geeignet sind Single- oder Partnerbörsen. Die Zahl der angemeldeten Singles ist vor allem in den kostenlosen Portalen recht hoch. Allerdings sind auch hier nicht alle wirklich auf der Suche, nein manche Mitglieder suchen einfach einen Flirt oder ein Abenteuer. Bei kostenpflichtigen Kontaktbörsen hingegen gilt es auf kurze Kündigungsfristen zu achten, denn niemand möchte, obwohl man schon längst frisch verliebt ist, über Monate hinweg die Mitgliedsgebühren für eine Kontaktbörse zu zahlen.

Partnersuche im Internet hat Vor – und Nachteile

Online nach der Traumfrau oder dem perfekten Mann zu suchen, hat Vor- und Nachteile, die man kennen sollte, bevor man sich bei einer Kontaktbörse anmeldet. Es ist zum Beispiel wichtig nicht einfach irgendeine Online Agentur auszuwählen, sondern jene, die zu den eigenen Bedürfnissen passt. Neben Kontaktbörsen, die sich an alle Singles richten, gibt es jene für Mollige, Alleinerziehende oder Landwirte. Selbst Akademiker können in einer extra auf Ihre Wünsche ausgerichteten Partneragentur auf die Suche nach einem Partner oder einer Partnerin gehen. Wer nur regional suchen möchte, wird ebenfalls schnell eine passende Online Dating Seite finden. Dank der breiten Auswahl ist es recht einfach eine kostenlose Dating-Webseite zu finden. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, eine eigene einfach zu bedienende Seite anzulegen. Hier kann man seine Interessen vorstellen, Wünsche äußern sowie natürlich Fotos hochladen. Finden potenzielle Partner die eigene Profilseite sind die Chancen groß, dass man von diesen via Mail kontaktiert wird. Darüber hinaus kann und sollte man selbst auf die Suche nach möglichen Traumfrauen oder -männern gehen. Je nach Flirtbörse besteht zudem die Möglichkeit, den Wunschpartner zum Chat einzuladen. Es ist wenig sinnvoll eine Mail an alle potenziellen Partnerinnen oder Partner zu senden. Es geht zwar schneller als immer eine persönliche Nachricht, die sich auf das Profil bezieht zu verfassen, ist aber gleichzeitig auch recht langweilig. Diese Mails stehen für ein eher halbherziges Interesse und werden meist nicht beantwortet. 

l1

Das erste Treffen, was gilt es zu beachten

Die Suche nach einem Partner oder einer Partnerin in einer Kontaktbörse verlief so erfolgreich, dass ein erstes Treffen kurz bevorsteht. Was gilt es jetzt zu beachten, welche Fehler sollte man besser vermeiden. Zunächst einmal gilt, wer zulange Mails schreibt, chattet oder telefoniert, der baut sich ein Bild des möglichen Partners oder der potenziellen Partnerin aus, das nicht selten weit von der Realität entfernt ist. Aus diesem Grund ist es wichtig, schon bald nach dem ersten Kontakt, auf ein Treffen zu bestehen. Wer dies nicht möchte oder immer wieder neue Gründe erfindet, warum ein Treffen nicht möglich ist, hat in der Regel etwas zu verbergen. Ein Restaurant oder eine Bar gilt als gute Wahl, tatsächlich aber ist es sinnvoller, wenn man sich in einem Museum, einer Galerie oder zu einem ähnlichen Event verabredet. Auf diese Weise hat man sofort ein Gesprächsthema, ideal nicht nur für sehr schüchterne Menschen. Übrigens auch ein Treffen im Tierpark ist eine gute Möglichkeit. Geht man im Anschluss gemeinsam Essen oder in eine Bar, dann stehen die Chancen für ein weiteres Treffen sehr gut.

 

Online-Dating in der heutigen Zeit

Online-Dating ist eine tolle Sache. Wer daran teilnimmt, kann sich in den eigenen vier Wänden bequem zurücklehnen und in Ruhe durch die Profile klicken, bis er eines entdeckt, das ihm gefällt. Wir gehen mit dem Dating im Internet zwar immer noch das Risiko ein, einen Korb zu bekommen. Dennoch schmerzt dieser virtuell viel weniger – auch, weil wir uns direkt danach wieder auf die Suche nach einem tollen Mann oder einer schicken Frau machen können. Mittlerweile ist das Internet-Dating auch in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Während es manch einem früher noch peinlich war, dass er im Internet sucht, gehen die Menschen heute damit ganz locker und selbstverständlich um. Die meisten von uns haben irgendjemanden im Freundes- oder Bekanntenkreis, der im Internet auf der Suche ist. Das reizt, es auch einmal zu probieren. Wer mit dem Online-Dating locker und offen umgeht und sich schnell auf Dates im realen Leben einlässt, hat damit die Möglichkeit, viele interessante Kandidaten zu treffen und auf diese Weise seine große Liebe oder zumindest eine aufregende Affäre zu finden (falls das gewünscht ist).

Wie Sie den richtigen Anbieter findenDa es mittlerweile zahlreiche Anbieter aus dem Bereich Online-Dating gibt, kann die Wahl schwerfallen – gerade denjenigen, die zum ersten Mal das Kennenlernen im Internet ausprobieren. Eine gute Idee ist es, erst einmal eine Anmeldung bei einem der kostenlosen Portale zu versuchen. Hier gehen Sie kein finanzielles Risiko ein und können sich in Ruhe umschauen. Eine kostenlose Seite ist nicht unbedingt schlechter als eine, die Geld kostet. Solche Anbieter finanzieren sich über die Schaltung von Werbung. Manche mit dem Online-Dating Erfahrene sind allerdings der Meinung, das das kostenlose Angebot weniger Menschen anzieht, die es tatsächlich ernst meinen. Denn eine Anmeldung bei einer kostenlosen Seite ist schnell gemacht und kann auch aus einer Sektlaune heraus erfolgt sein, ohne dass wirklich der Wunsch nach einem Partner vorhanden ist.

Die Vorteile der kostenlosen Anbieter

Ein weiterer Vorteil eines kostenlosen Dating-Portals liegt darin, dass Sie sich bei mehreren dieser Seiten anmelden können. So haben Sie den Vergleich und können – falls Sie nicht schnell jemanden kennenlernen – sich für eine bestimmte Seite entscheiden, die Ihnen am besten gefällt. Auch haben Sie bei einer Anmeldung bei mehreren Singlebörsen den Vorteil, dass Sie den Zugriff auf eine höhere Zahl von Profilen gewinnen. Damit steigen die Chancen, dass Sie online jemanden entdecken, der Ihnen zusagt. Und nicht zuletzt gehen Sie bei einer kostenlosen Börse keinen bindenden Vertrag ein. Wenn Sie keine Lust mehr auf den Anbieter oder Online-Dating allgemein haben oder fündig geworden sind, melden Sie sich einfach mit weniger Mausklicks ab.

Nachteile bei kostenlosen Dating-Portalen

Allerdings haben kostenlose Seiten nicht nur eine gegebenenfalls schlechtere Struktur der Mitglieder, sondern haben auch zum Teil sehr viel Werbung geschaltet, die schnell störend wirkt. Einige dieser Seiten sind sogar nicht hundertprozentig seriös (das kann Ihnen allerdings auch bei einer kostenpflichtigen Seite passieren). Schauen Sie in das Impressum und sehen Sie nach, ob der Anbieter seinen Sitz in Deutschland oder zumindest den USA oder in der EU hat.

l3

Weitere Punkte zur richtigen Anbieterwahl

Wenn Sie die richtige Entscheidung für eine Singlebörse treffen möchten, gibt es noch weitere Kriterien, die dabei eine Rolle spielen: Suchen Sie nach einer festen Beziehung? Oder eher nach einem Abenteuer? Für beide Ziele gibt es spezielle Partnerbörsen im Internet. Oder gehören Sie vielleicht einer bestimmten gesellschaftlichen Gruppe an (Vegetarier, Heavy-Metal-Fan, …) und suchen einen ähnlich gestrickten Menschen? Auch in diesem Fall können Sie ganz gezielt nach der passenden Börse Ausschau halten.

Wie Sie erfolgreich im Online-Dating sein können

Wenn Sie erfolgreich bei Ihrer Partnersuche im Internet sein möchten, sollten Sie sich zunächst einmal klar darüber werden, was und wen Sie suchen. Möchten Sie es langsam angehen lassen und sich erst einmal langsam per E-Mail kennenlernen, bevor Sie sich irgendwann treffen? Oder ist es Ihnen wichtiger, an eine reale Partnerschaft zu gelangen und möchten Sie sich deshalb so schnell wie möglich zu einem Date verabreden? Daran sollten Sie Ihre Suche ausrichten. Schreiben Sie Ihre Wünsche in Ihr Online-Profil. Empfehlenswert ist es auch, nicht nur Angaben zu sich selbst zu machen, sondern auch zu schreiben, welche Vorstellungen Sie zu Ihrem künftigen Partner haben. Dann wissen die anderen Mitglieder der Partnerbörse, ob es sich lohnt, Sie anzuschreiben. Stellen Sie zusätzlich zu ihrem Text mindestens ein schmeichelhaftes Foto ein. Denn kaum jemand antwortet auf ein bildloses Profil (zumindest dann nicht, wenn er nicht nur eine reine Brieffreundschaft sucht). Und werden Sie auch selbst aktiv. Auch als Frau können Sie Männer anschreiben, die Ihnen gut gefallen. Als Mann sollte Aktivität in der Online-Börse ohnehin selbstverständlich sein. Sie müssen keine Romane verschicken (und sollten dies auch nicht tun). Schreiben Sie zwei oder drei nette Sätze und warten Sie ab, ob und was für eine Antwort Sie bekommen. Und lassen Sie sich nicht von Misserfolgen verunsichern oder gar abschrecken. Es ist normal, dass es einige Versuche benötigt, bis jemand positiv auf Sie reagiert und Sie ebenfalls kennenlernen möchte.

 

^